Mondholz

…geerntet bei abnehmendem Mond während der Saftruhe

Unser Ziel ist es, gesunde Häuser aus nachwachsendem Material zu bauen. Da haben Holzschutzmittel und giftige Leime keinen Platz. Mondholz bietet sich als von Natur aus dauerhaftes Material an. Die Rhythmik der Natur erspart den Menschen die Nachteile von giftiger Chemie – deshalb – Ihr Holz100 Haus wird aus reinem Mondholz gefertigt.

Die universellen Zyklen

Das ganzes Universum besteht aus unterschiedlichen universellen Zyklen, die miteinander im direkten und indirektem Zusammenhang stehen. Sie zeigen sich in Tage, Monate und Jahre mit unterschiedlicher Temperatur, Vegetation und vielem mehr.

Der Sonnenzyklus bestimmt im Winter, dass sich die Säfte der Bäume in die Wurzeln zurückziehen. Der Mondzyklus unterstützt diese Saftruhe, wenn er im Abnehmenden Mond steht (siehe wissenschaftliche Studie von Prof. Ernst Zürcher).

Nicht der Mond alleine ist für diese Saftruhe verantwortlich. Der Mond wiederspiegelt uns lediglich – seit tausenden von Jahren, auf der ganzen Welt, in unterschiedlichen Kulturen, auf eine einfache Art – die universellen Anziehungskräfte in einem täglich wechselnden Mondbild.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in den Büchern von Erwin Thoma

Hier gehts zur Mondholz-Studie von Ernst Zürcher

Hier geht’s zum aktuellen Thoma-Mondkalender 2018/19