Mit dem Projekt „Ökominhaus“ hat die Wohnzukunft begonnen

Ein Projekt, das den Nerv der Zeit trifft und zum Umdenken ermutigen soll.

Am Anfang des Ökominihauses standen die Fragen: Wie schafft man es, zukunftsfähige, sozial und kulturell nachhaltige, bezahlbare und gleichzeitig wohngesunde Lebensräume zu realisieren? Das reale Projekt Ökominihaus, gibt dazu Anregungen und Ideen und kann von allen Menschen und Institutionen, welche sich mit Wohnformen der Zukunft beschäftigen, besichtigt werden.

Das Ökominihaus mit Holz100? Tanja Schindler gibt gerne Auskunft.

 

 

Erstes mobiles Holz100-Kleinhaus in Österreich

„small is beautiful“

Der Philosoph Leopold Kohr war davon überzeugt, dass wir unser Leben nach dem Ideal der Kleinheit strukturieren müssen, um eine humanere Welt zu schaffen. Unter diesem Stern steht die Holz100- Mobilie.

Architektur, die mitwächst und sich auch wieder verkleinert

Als Vorbild für die Holz100 Mobilie diente die Lehmarchitektur der nordamerikanischen Pueblo Indianer. Daraus entstand ein modulares System, das sich den Bedürfnissen der Bewohner anpasst und keine Spuren hinterlässt. Es bleiben keine Rückstände oder Gifte in Körper und Boden, weil alles aus naturreinem Material besteht. Die Mobilie wird aus Holz100 gefertigt – mondphasengeerntetes Holz ohne Leim, ohne Holzschutzmittel, ohne Lack. 

Unser Mutterhaus die Firma Thoma in Österreich gibt gerne mehr Auskunft. Für die Schweiz wenden Sie sich bitte an unseren Vertriebspartner Tanja Schindler. Die Vorschriften in der Schweiz sind anders und sie kennt sich damit aus.